Datenschutzerklärung und Informationspflichten

Unterstehend finden Sie unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Informationspflichten.

Sie können außerdem die Dokumente auch hier herunterladen:

 

Datenschutzerklärung nach der DSGVO

 

I.          Name und Anschrift des Verantwortlichen

Die Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

DIHK Service GmbH

Breite Straße 29

10178 Berlin

Deutschland

Tel.: (030) 20308 – 0

E-Mail: info@dihk.de

Website: www.dihk.de

 

II.       Name und Anschrift der Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte der Verantwortlichen ist:

Annette Karstedt-Meierrieks

Tel.: (030) 20308 – 2706

E-Mail: karstedt-meierrieks.annette@dihk.de

 

III.     Allgemeines zur Datenverarbeitung

 

1.        Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

 

2.        Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

 

3.        Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht. Die NETZWERK-Mitglieder haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Accounts zu löschen. Wenn die Daten nicht durch die Nutzer gelöscht werden, werden die Daten der Mitglieder 5 Jahre über das Projektende hinaus gespeichert.

 

4.        Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte

Eine Vielzahl von Websites nutzt Erweiterungen von Drittanbietern. Oftmals werden bei solchen Implementierungen personenbezogene Daten an die Drittanbieter weitergegeben oder automatisiert übermittelt. Art, Umfang, Zweck und Dauer dieser Verarbeitung von personenbezogenen Daten können dabei im Einzelfall unterschiedlich ausgestaltet sein. Eine umfassende Auflistung aller Situationen, in denen personenbezogene Daten an Dritte weitergegeben werden, würde den Rahmen dieser Musterdatenschutzerklärung sprengen. Der Websitebetreiber hat daher im Einzelfall zu prüfen, welche Dienste von Drittanbietern er auf seiner Website in Anspruch nimmt und ob dabei eine Weitergabe von personenbezogenen Daten erfolgt. Entsprechend hat er diese Datenverarbeitung in der Datenschutzerklärung nach den Vorgaben (A.II.) aufzunehmen.

Beispiele für die Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte können sein:

 

a)        Weitergabe an Dienstleister

Unser IT-Dienstleister hat für die Wartung und Bereitstellung der Webseite und des Kontaktmanagementsystems Zugriff auf die von Ihnen eingegebenen Daten. Die Passwörter sind verschlüsselt und können weder von uns noch vom Dienstleister eingesehen werden.

 

b)       Einsatz von Social-Media-Plugins

Auf unserer Webseite wird ein Twitter-Widget eingesetzt (Startseite). Dies ist so programmiert, dass keine personalisierten Daten an Twitter weitergegeben werden. Darüber hinaus gibt es ein Plugin (Shariff), um Artikel unserer Webseite in sozialen Kanälen zu teilen. Dieses gibt nur Daten an die jeweiligen sozialen Netzwerke weiter, wenn Sie die Sharing-Funktion am Ende des Artikels (wo verfügbar) einschalten.

 

c)        Websiteanalysedienste

Diese Webseite nutzt den Websiteanalysedienst Matomo. Mit diesem Dienst werden die Dauer Ihres Aufenthalts, die von Ihnen besuchten Seiten, heruntergeladenen Inhalte, wie Sie auf unsere Seite gekommen sind sowie die Anzahl und Zeitpunkt der Besuche erfasst. Dies geschieht über Ihre IP-Adresse, die jedoch anonymisiert wird, wodurch das Nutzerverhalten für uns nicht auf die jeweilige Person zurückzuführen ist.

 

d)       Einbettung von Youtube-Videos

Auf unserer Seite sind Youtube-Videos eingebettet. Diese verwenden die erweiterten Datenschutzeinstellungen. Das bedeutet, dass keine Daten an Youtube weitergegeben werden, es sei denn, Sie spielen eines der Videos ab.

 

 

IV.     Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

 

1.        Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • Das Betriebssystem des Nutzers
  • Den Internet-Service-Provider des Nutzers
  • Die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  • Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

 

2.        Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

 

3.        Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

 

4.        Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

 

5.        Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

 

 

V.       Newsletter

 

1.        Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Als registriertes Mitglied besteht die Möglichkeit, unseren Newsletter zu abonnieren. Hierfür wird die bei Abschließen der Mitgliedschaft hinterlegte E-Mail-Adresse verwendet (s. auch Informationspflichten).

Zudem werden folgende Daten bei der Lesen des Newsletters (Tracking) erhoben:

  • Aufgerufene Artikel
  • Dauer des Aufenthalts

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Anmeldevorgang und über die Verwaltung in Ihrem Nutzer-Account Ihre Einwilligung eingeholt.

Es erfolgt im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung für den Versand von Newslettern keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet.

 

2.        Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach Anmeldung zum Newsletters durch den Nutzer ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

 

3.        Zweck der Datenverarbeitung

Die Erhebung der E-Mail-Adresse des Nutzers dient dazu, den Newsletter zuzustellen.

Die Erhebung sonstiger personenbezogener Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs dient dazu, einen Missbrauch der Dienste oder der verwendeten E-Mail-Adresse zu verhindern.

 

4.        Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Das Abonnement des Newsletters kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit gekündigt werden. Zu diesem Zweck findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link. Außerdem kann die entsprechende Einstellung im Nutzerkonto vorgenommen werden.

 

 

VI.     Registrierung

 

1.        Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite bieten wir Nutzern die Möglichkeit, sich unter Angabe personenbezogener Daten zu registrieren. Die Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Alle Informationen dazu finden Sie in den Informationspflichten.

Im Zeitpunkt der Registrierung werden zudem folgende Daten gespeichert:

  • Die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit der Registrierung

 

Im Rahmen des Registrierungsprozesses wird eine Einwilligung des Nutzers zur Verarbeitung dieser Daten eingeholt.

 

2.        Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Da es sich bei der Mitgliedschaft im NETZWERK um einen Vertrag handelt, ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

 

3.        Zweck der Datenverarbeitung

Eine Registrierung des Nutzers ist zur Erfüllung eines Vertrages mit dem Nutzer oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich. S. dazu auch die Informationspflichten.

 

4.        Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Dies ist für die während des Registrierungsvorgangs zur Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen dann der Fall, wenn die Daten für die Durchführung des Vertrages nicht mehr erforderlich sind. Auch nach Abschluss des Vertrags kann eine Erforderlichkeit, personenbezogene Daten des Vertragspartners zu speichern, bestehen, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Die Daten werden 5 Jahre über Projektende hinaus gespeichert.

 

5.        Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Als Nutzer haben sie jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung aufzulösen. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit im Nutzerkonto abändern oder abändern lassen.

 

Als eingeloggtes Mitglied können Sie über „Mein Unternehmen“ und „Mein Profil löschen“ Ihre unternehmens- und personenbezogenen Daten löschen. Alternativ können Sie die Löschung per E-Mail an info@unternehmen-integrieren-fluechtlinge.de anfordern.

 

Sind die Daten zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.

 

Informationspflichten

Verantwortliche Stelle

DIHK Service GmbH
Breite Straße 29
D-10178 Berlin
Telefon 030 20308-0
Fax 030 20308-1000
E-Mail info@dihk.de

 

Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an die betriebliche Datenschutzbeauftragte des DIHK, Annette Karstedt-Meierrieks, Tel. 030/20308-2706, E-Mail: karstedt-meierrieks.annette@dihk.de.

 

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge verfolgt den Aufbau von Kontakten zwischen Unternehmen, die sich zum Thema der Beschäftigung von Geflüchteten austauschen wollen. Darüber hinaus bietet das NETZWERK seinen Mitgliedern Informationen, u.a. über den Versand eines Newsletters und anderen Hinweisen, bspw. zu Veranstaltungen.

Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten wir auf der Grundlage Ihres Wunsches auf Mitgliedschaft im NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge – Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Um die Vernetzung zu ermöglichen, haben Mitglieder des NETZWERKs die Möglichkeit, andere Mitglieder über ein Kontaktformular auf der Webseite zu kontaktieren.

Unser Dienstleister hat für die Bereitstellung der Webseite und des Kontaktmanagementsystems Zugriff auf die Daten.

Bei Zustimmung zur freiwilligen Georeferenzierung der Mitglieder auf der Deutschlandkarte auf unserer Webseite können Daten aus Drittländern abgerufen werden.

Ihre Daten speichern wir nach Ende der Projektlaufzeit für weitere fünf Jahre.

Die Bereitstellung Ihrer Daten erfolgt über eine Webanwendung im Internet. Die Vertraulichkeit, die Integrität (Unverletzlichkeit), die Authentizität (Echtheit) und die Verfügbarkeit der personenbezogenen Daten kann damit nicht garantiert werden. Ihre Daten können über die Webanwendung auch in Drittländern abgerufen werden, die keine der Bundesrepublik Deutschland vergleichbaren Datenschutzbestimmungen kennen.

Nach der DSGVO stehen Ihnen folgende Rechte zu:

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

Sie können die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO). Durch Löschung der Daten endet automatisch Ihre Mitgliedschaft im NETZEWRK. Das Abrufen der für Mitglieder beschränkten Inhalte der Webseite ist dann nicht mehr möglich, ebenso erhalten Sie keine Newsletter oder Benachrichtigungen des NETZWERKs mehr.

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an die betriebliche Datenschutzbeauftragte.

Bei datenschutzrechtlichen Beschwerden können Sie sich an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Friedrichstr. 219
10969 Berlin

Telefon: 030 13889-0

Telefax: 030 2155050

E-Mail: mailbox@datenschutz-berlin.de.