26.11.2020: Bildung und Berufsbildung in den Herkunftsländern Geflüchteter

Bei der Integration von Geflüchteten in den deutschen Arbeitsmarkt stehen Unternehmen sowie Beraterinnen und Berater oft vor der Herausforderung, die ausländischen Qualifikationen in den Lebensläufen richtig einzuordnen. Daran knüpften wir in diesem Webinar an und beantworteten zusammen mit unserer Expertin Frau Kristina Stoewe vom BQ-Portal, dem Informationsportal für ausländische Berufsqualifikationen, folgende Fragen: Welche Bildungsabschlüsse bringen Geflüchtete mit? Wie sind die Bildungssysteme in den Hauptherkunftsländern Geflüchteter, also in Syrien, Afghanistan, Iran, Nigeria und Eritrea? Was sind die wesentlichen Unterschiede zum deutschen Bildungssystem? Unser Schwerpunkt lag dabei auf der beruflichen Bildung.

Frau Stoewe nahm sich nach dem Webinar Zeit die offenen Fragen der Teilnehmer zu beantworten und stellte entsprechende Quellen bereit:

  • Bildungsstand Geflüchteter aus Nigeria: Über 40% der Geflüchteten haben entweder keine formelle Schulbildung (11%) oder besuchten nur eine Grundschule (30%), ca. 13% besuchten eine Hochschule.
    Hier geht’s zur aktuellen Analyse des BAMF.
  • Eine allgemeine Übersicht zur Bildungsbeteiligung in Syrien
  • Außerdem ist ein BQ-Portal-Länderprofil für die Berufsausbildung in Gambia für 2021 geplant.