Klickpfad zur Ausbildungsduldung

Klickpfad zur Ausbildungsduldung

Finden Sie mit ein paar Klicks heraus, ob eine Ausbildungsduldung für Ihren Mitarbeiter oder Ihre Mitarbeiterin mit Fluchthintergrund in Frage kommt!

Welchen Aufenthaltsstatus muss die Personen haben? Ist das Herkunftsland relevant? Welche Ausbildungsformen kommen in Frage? Und was können Sie tun wenn eine Ausbildungsduldung nicht möglich ist?

In unserem Klickpfad finden Sie es schnell und unkompliziert heraus und erfahren, ob eine Ausbildungsduldung in Frage kommt.

HIER geht’s zum neuen Klickpfad zur Ausbildungsduldung. Suchen Sie zusätzlich nach Fördermöglichkeiten für Auszubildende? Dann hilft Ihnen unser Klickpfad Fördermöglichkeiten in der Ausbildung vielleicht weiter.

Neues Infopapier: Übergang in die +2

Neu erschienen: Infopapier zum Übergang in die „+2“

Sie beschäftigen Mitarbeitende mit Fluchthintergrund in Ausbildungsduldung und möchten wissen, wie es nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung weitergeht?

Im Sinne der „3+2“ Regelung haben geduldete Auszubildende unter bestimmten Voraussetzungen den Anspruch, ihren Aufenthalt und die Beschäftigung im Betrieb für mindestens zwei Jahre zu sichern, nachdem sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben.

In diesem Infopapier erfahren Sie, wie Sie den Übergang von der Ausbildungsduldung in die Aufenthaltserlaubnis erfolgreich meistern können.

Hier geht’s zum Infopapier:

Hier geht es zur Übersicht all unserer Infopapiere.

Übrigens: NUiF verschickt alle Infopapiere auch in gedruckter Form. Fragen Sie uns dafür gerne per E-Mail an.

Vorlage für den Antrag auf Ausbildungsduldung

Die Beantragung der Ausbildungsduldung (3+2) erfolgt durch den/die zukünftige/n Auszubildende/n bei der Ausländerbehörde.

Vorlage für den Antrag auf Ausbildungsduldung

Um den Weg in die Ausbildungsduldung für Sie und Ihre Auszubildenden mit Fluchthintergrund zu vereinfachen, haben wir eine entsprechende Antragsvorlage in zwei Varianten erstellt:

Nicht vergessen – Zusammen mit dem Antrag müssen Sie folgende Unterlagen mit einreichen:

  • Unterschriebene/r Ausbildungsvertrag / Anmeldebestätigung der Berufsfachschule
  • Nachweis über die Eintragung des Ausbildungsverhältnisses

Antragsvorlage für das „+2“

Für die Beantragung der Aufenthaltserlaubnis für 2 Jahre im Anschluss an die Ausbildungsduldung, also das „+2“, haben wir ebenfalls eine Vorlage für den Antrag auf Aufenthaltserlaubnis für qualifizierte Geduldete zum Zweck der Beschäftigung für Sie erstellt.

Für weitere Informationen zur +2 können Sie hier das Info-Papier „+2“ herunterladen.

Weitere Informationen und Praxistipps zur Ausbildungsduldung finden Sie hier.



Chat

Über den Chat können Sie uns direkt und ohne Anmeldung zwischen 10 und 17 Uhr erreichen.
Sollte der Chat geschlossen sein, finden Sie im Chatfenster die Möglichkeit, uns eine E-Mail zu schicken.

Zum Chat

E-Mail

Schicken Sie uns Ihre Fragen. Wir antworten Ihnen so schnell wie möglich.

E-Mail schreiben

Hotline

Über unsere Hotline erhalten Sie am Telefon eine persönliche Beratung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Zur Hotline

FAQ

Häufig gestellte Fragen im Überblick.

FAQ lesen

Kontakt