Teilqualifizierungen

„Teilqualifikationen sind ein nachhaltiger Weg, dem Fachkräftemangel zu begegnen“

3 Fragen an Christina Mersch, DIHK-Bereichsleiterin Ausbildung

 

12.04.2018. Seit 2012 setzt sich die IHK-Organisation dafür ein, geringqualifizierte Erwachsene ab 25 Jahren auf dem Weg zu einem Berufsabschluss zu unterstützen. Nach den positiven Erfahrungen eines Pilotprojekts haben sich die IHKs 2016 dafür entschieden, Unternehmen und jungen Erwachsenen ein bundesweites Angebot an Teilqualifikationen (TQs) zu unterbreiten. Christina Mersch, Bereichsleiterin Ausbildung beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), erklärt die Vorteile der TQs.

 

Welche Chancen bietet das Instrument der Teilqualifikationen?

In Deutschland gibt es derzeit rund 1,4 Millionen Erwachsene zwischen 25 und 34 Jahren ohne Berufsabschluss. Durch die Zuwanderung von Geflüchteten dürften sich die Zahlen überdies noch erhöhen. Diese Menschen brauchen eine zweite Chance. Und die Wirtschaft ist auf deren Fachkräftepotenzial angewiesen. TQs bieten diesen Menschen Optionen jenseits der klassischen Bildungswege. An- und Ungelernte erhalten mit TQs folglich die Chance, sich beruflich zu qualifizieren und einen Berufsabschluss zu erwerben.

 


Wie kann die Wirtschaft von TQs profitieren?

Der Fachkräftemangel ist inzwischen für jedes zweite Unternehmen ein Geschäftsrisiko. Dank TQs gelingt es, eine schwierig zu vermittelnde Personengruppe zu erschließen und deren Potenziale zu nutzen. Betriebe können mit Hilfe von TQs nicht nur neue MitarbeiterInnen gewinnen, sondern auch an- und ungelernte MitarbeiterInnen zu Fachkräften qualifizieren. So entsteht eine Win-Win-Situation für MitarbeiterInnen und Betriebe gleichermaßen.

 

Wo sehen Sie weitere Entwicklungsbedarfe?

Aus Sicht des DIHK müssen wir nun TQs und das Angebot der IHKs noch bekannter machen. Daher freue ich mich besonders, dass wir mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung einen starken Partner an der Seite haben. Das Projekt „CHANCEN NUTZEN! Mit Teilqualifikationen Richtung Berufsabschluss“ übernimmt dabei eine wichtige Funktion. Es fungiert als Plattform, um die Zusammenarbeit aller Akteure zu fördern und unterstützt die IHK in allen Belangen rund um das Thema.

 

Christina Mersch ist seit 1. Januar 2018 Bereichsleiterin Ausbildung beim DIHK. Zuvor war sie Leiterin des Projekts NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge.

 

 

Termin-Hinweis:

Webinar: „Chancen nutzen! Mit Teilqualifikationen Richtung Berufsabschluss“ am 26.04.2018