Integrationsscouts gehen in die zweite Runde


Ideen für mehr Vielfalt am Arbeitsplatz von Auszubildenden mit und ohne Fluchthintergrund

Die Integrationsscouts beim Auftakt in Augsburg.

Wie kann das Ankommen für junge Auszubildende mit Flucht- und Migrationshintergrund im Unternehmen erleichtert werden? Wie lässt sich für Vielfalt im Betrieb sensibilisieren? Was funktioniert bereits gut und wo bestehen weiterhin Herausforderungen?

Im Rahmen des Projektes „Integrationsscouts“ starteten insgesamt 21 Auszubildende mit und ohne Fluchthintergrund aus 8 Unternehmen in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen in die zweiten Runde des Programms. Als Tandem oder in kleinen Gruppen entwickeln die Azubis nun sechs Monate lang eine Idee, um das Thema Integration in ihrem Betrieb zu stärken. Auftakt der Ideenentwicklung bildeten zwei Design Thinking-Workshops – vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie digital und in kleiner Gruppe vor Ort in Augsburg.

Der Prozess der Ideenentwicklung.
Zwei Scouts präsentieren ihre erste Idee für mehr Vielfalt.

Mehr Infos um Programm „Integrationsscouts“

Auszubildende können häufig am besten benennen, was ihnen beim Ankommen im Unternehmen geholfen hat. Hier setzen wir als NETZWERK an und wollen Auszubildende mit und ohne Flucht- oder Migrationshintergrund zu Integrationsscouts in ihren Ausbildungsbetrieben machen. So können Integrationsbereitschaft und -fähigkeit des Ausbildungsbetriebes aus mehreren Perspektiven beleuchtet und weiterentwickelt werden.

Als Tandem oder in einer kleinen Gruppe entwickeln die Auszubildenden eine Idee, um Integration in ihrem Betrieb zu fördern und sichtbar zu machen. Die Auszubildenden übernehmen dabei das Projektmanagement, können neue Methoden ausprobieren und lernen ihren Betrieb noch einmal von einer ganz neuen Seite kennen.

Die Azubis von Garten und Pflanzen Jeutter entwickeln ihre Idee.

Das NETZWERK-Team unterstützt die Scouts bei der Ideenfindung und der Vorbereitung zur Umsetzung. Regelmäßige Termine und Webinare bringen die Scouts in einen intensiven Austausch, geben spannende Impulse für die Projektentwicklung, sensibilisieren für kulturelle Vielfalt und befördern das gemeinsame Lernen.

Wir freuen uns dieses Jahr auf ganz viel Austausch und spannende Ideen für mehr Vielfalt von:

Alle Unternehmen und Ideen des ersten Jahrgangs finden Sie hier:

Wie können Sie mitmachen?

Der aktuelle Jahrgang der Integrationsscouts läuft noch bis Ende 2021. Sie möchten mit Ihren Azubis im nächsten Jahr dabei sein? Dann melden Sie sich gerne bei liederwald.bill@dihk.de. Neuigkeiten zum Projekt finden Sie auf unserem neuen Instagram-Kanal und in unserem Newsletter (Anmeldung per E-Mail unter info@unternehmen-integrieren-fluechtlinge.de)

Sie haben generell Interesse an einem Erfahrungsaustausch in Ihrer Region?

Dann schauen Sie am besten in unserem Terminkalender nach, welche Veranstaltungen aktuell geplant sind. Nichts in Ihrer Nähe? Melden Sie sich gern bei uns und wir prüfen, ob wir bald zu Ihnen kommen: info@unternehmen-integrieren-fluechtlinge.de

Das Projekt Integrationsscouts ist eines der Kernvorhaben des Themenforums "Diversity in der Wirtschaft" des Nationalen Aktionsplans Integration. Alle Informationen zum Themenforum finden Sie hier

Nachweis für alle Fotos: NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge / Helena Gladen