arrow-down-smallarrow-downarrow-left arrow-rightcameraclose-blueclosedownload-linkexternal-linkinfomenusafetysearchsupportuser

Abschlüsse anerkennen und qualifizieren

Für die Aufnahme reglementierter Berufe wie Rechtsberufe, medizinische Berufe, Lehrpersonal oder den öffentlichen Dienst ist die Anerkennung ausländischer Qualifikationen verpflichtend. Diese können aber auch in den nicht verpflichtenden Berufen wichtig sein, um Kompetenzen einschätzen bzw. nachweisen zu können. Grundsätzlich haben geflüchtete Menschen bei vergleichbarer Qualifikation einen Rechtsanspruch darauf, dass ihre schulischen, beruflichen oder akademischen Abschlüsse anerkannt werden. Das ist notfalls auch ohne Dokumente möglich – anhand von Arbeitsproben, Fachgesprächen oder Präsentationen.

Welche Stelle ist für die Anerkennung zuständig?

Ein Anerkennungsverfahren ist für schulische, akademische und berufliche Abschlüsse möglich. Je nach Abschluss und Bundesland sind unterschiedliche Stellen zuständig.

Im „Anerkennungs-Finder“ der Bundesregierung kann Schritt für Schritt ermittelt werden, welche Stelle in der jeweiligen Situation zuständig ist.
Darüber hinaus bietet die Hotline „Arbeiten und Leben in Deutschland“ von BAMF und Arbeitsagentur eine Erstberatung zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse in Deutsch und Englisch.

  • Sie ist unter folgender Telefonnummer zu erreichen: +49 30-1815-1111 (übliche Kosten ins deutsche Festnetz).
  • Darüber hinaus ist das Beratungsangebot per Chat und Mail zu erreichen.

Wie läuft das Anerkennungsverfahren ab?

Den Antrag auf Anerkennung muss der oder die Geflüchtete selbst stellen. Das Unternehmen kann das Verfahren jedoch unterstützen. Den Ablauf des Anerkennungsverfahrens zeigt unsere Infografik auf:


In der Regel soll das Anerkennungsverfahren innerhalb von drei Monaten nach Einreichung der kompletten Antragsunterlagen abgeschlossen sein. Diese Frist läuft erst, wenn alle erforderlichen Unterlagen eingereicht wurden. Sie kann in schwierigen Fällen einmalig verlängert werden.

Was kostet das Verfahren?

Die Anerkennungsverfahren sind gebührenpflichtig. Die Höhe der Kosten richtet sich nach den Gebührenregelungen der zuständigen Stelle und hängt vom individuellen Aufwand für das jeweilige Verfahren ab.
Nähere Informationen zu den Kosten und auch zu Fördermöglichkeiten finden Sie auf den Seiten des BQ-Portals.