Tech-Marktplatz

Tech-Marktplatz Berlin:

Chancen für Geflüchtete in der Digitalwirtschaft

Wir freuen uns sehr, dass Sie interessiert sind am „Tech-Marktplatz Berlin“ mitzuwirken und Ihre Angebote und Gesuche auf dem Marktplatz in gute Geschäfte zu überführen.

Melden Sie sich verbindlich für den „Tech-Marktplatz Berlin“ am 25. Oktober 2017 an und ermöglichen Sie so eine berufliche Perspektive für Geflüchtete in der Digitalwirtschaft.

WANN: Mittwoch, der 25.10.2017 von 16.00 Uhr -18.30 Uhr

WO: Migration Hub Network, Am Krögel 2, 10179 Berlin

Anmeldung: info@unternehmen-integrieren-fluechtlinge.de

Worum geht es?

 

Das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge organisiert gemeinsam mit Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH am 25. Oktober 2017 einen Tech-Marktplatz in Berlin. Ziel der Veranstaltung ist es, Geflüchteten eine berufliche Perspektive in der Digitalwirtschaft aufzuzeigen.

 

Die von der Bertelsmann Stiftung entwickelte Marktplatz-Methode will Unternehmen und gemeinnützige Organisationen aus Berlin für zwei Stunden für eine ungewöhnliche Begegnung zusammenbringen und „gute Geschäfte“ anregen. Wie auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander und es werden gemeinsame Projekte vereinbart. Das können zum Beispiel Schnupperpraktika im Unternehmen, Betriebsbesichtigungen, Bewerbungs-Coachings aber auch Mentoring-Programme und die Begleitung Geflüchteter bei der Wohnungssuche oder bei Amtsterminen sowie andere Formen der Unterstützung zur Arbeitsmarktintegration Geflüchteter in die Digitalwirtschaft sein. Den Formen des Engagements sind keine Grenzen gesetzt – es geht um Zeit und helfende Hände, Wissensaustausch, Hilfsmittel und Logistik, Gelegenheiten und Kontakte – lediglich Geld ist tabu.

 

Unternehmen aus der Digitalwirtschaft treffen auf dem Tech-Marktplatz engagierte Vereine, Initiativen und Social Start-Ups aus Berlin und können so ein passendes Projekt kennenlernen, das zu ihrem Unterstützungsangebot passt. Und auch die gemeinnützigen Vereine und Projekte haben spannende Angebote an die Unternehmen: Ihr direkter Kontakt zu Menschen mit Fluchthintergrund und ihr Wissen um die Bedürfnisse sowie die Einblicke in die Lebenswelten der Geflüchteten bringen Unternehmen mit potenziellen Mitarbeitern zusammen.

 

Nächste Schritte: Wie geht es weiter?
  1. In Vorbereitung auf den Tech-Marktplatz möchten wir Sie bitten, sich genau zu überlegen was Sie anbieten können und in welchen Bereichen Sie Unterstützung suchen. Als Unternehmen kann dies auf der Angebotsseite beispielsweise ein eintägiges Schnupperpraktikum sein, als gemeinnütziges Projekt die Unterstützung von Geflüchteten bei der Wohnungssuche. Ein Beispiel für ein Gesuch ist auf Unternehmensseite das Finden neuer Mitarbeiter, auf Projektseite z.B. die Vermittlung von Geflüchtete in ein Praktikum im Digitalbereich. Um Ihre Angebote und Gesuche auf dem Marktplatz unkompliziert darstellen und kommunizieren zu können, bereiten Sie im Vorfeld ein Plakat (siehe Vorlage auf nuif.de/techmarktplatz vor. Die Plakate werden beim „Tech-Markt“ ausgestellt und informieren über die Angebote und Gesuche aller Teilnehmer.

 

So könnte Ihr Plakat auf dem Tech-Marktplatz aussehen - Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
So könnte Ihr Plakat auf dem Tech-Marktplatz aussehen - Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. So könnte Ihr Plakat aussehen – Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

 

 

  1. Am Tag der Veranstaltung stellen wir Ihnen Vorlagen für die abzuschließenden „Verträge“ sowie einen Expertentisch mit Vertretern vom Arbeitgeberservice Asyl, Bitkom und dem Projekt DIKO-B zur Verfügung. So können Sie Ihre Vereinbarungen unkompliziert festhalten und zu wichtigen Fragestellungen die Meinungen von Experten einholen.

 

  1. Der Tech-Marktplatz beginnt mit einem Rundgang durch Ihre Plakatausstellung. Dann starten die Verhandlungen. Zum Abschluss verkünden wir die erzielten Ergebnisse und möchten Sie alle herzlich zum Get-Together mit orientalischen Speisen einzuladen.